Einrichten der FRITZ!Box für die Verwendung mit einem Kabelanschluss

Die FRITZ!Box ist in den Werkseinstellungen bereits für den Einsatz mit einem Kabelmodem konfiguriert, so ist fritzbox 4040 einrichten ganz einfach. Sie müssen nur die FRITZ!Box mit dem Kabelmodem verbinden und können dann über die FRITZ!Box ins Internet gehen, ohne vorher Einstellungen vornehmen zu müssen. Da die FRITZ!Box den Internetzugang steuert, sind in dieser Betriebsart auch alle Funktionen der FRITZ!Box (z.B. Firewall, Kindersicherung) uneingeschränkt verfügbar.

Wenn Sie die Einstellungen der FRITZ!Box geändert haben, konfigurieren Sie die FRITZ!Box für die Verwendung mit einem Kabelmodem wie in dieser Anleitung beschrieben.

Hinweis: Alle in diesem Handbuch enthaltenen Anweisungen zur Konfiguration und Einstellung beziehen sich auf das neueste FRITZ!OS für die FRITZ!Box.

1 Anschluss eines Kabelmodems

Einrichten der FRITZ!Box für die Verwendung mit einem Kabelanschluss

Schließen Sie das Kabelmodem entweder an die erste Multimedia-Buchse oder an die Buchse an, die der Kabeltechniker für die Erstinstallation verwendet hat. Verwenden Sie zum Anschluss nur das vom Kabeltechniker bereitgestellte Koaxialkabel (ohne Verlängerung).

2 Konfiguration des Kabelmodems

Anstelle von Kabelmodems liefern einige Kabelanbieter ihren Kunden drahtlose Kabelführungen mit integrierten Kabelmodems. Diese Geräte können ein eigenes drahtloses Netzwerk bereitstellen und verfügen über mehrere LAN-Ports für Computer, Spielkonsolen und andere Geräte.

Der folgende Schritt ist nur notwendig, wenn Sie einen drahtlosen Kabelrouter verwenden, aber nicht das drahtlose Netzwerk des Kabelrouters:

Aktivieren Sie nach Möglichkeit den sogenannten Bridge-Modus für den drahtlosen Kabelrouter im Kundencenter Ihres Kabelanbieters oder in der Benutzeroberfläche des Kabelrouters.

Hinweis: Im Bridge-Modus fungiert der Kabelrouter als einfaches Kabelmodem, so dass Sie z.B. beim Zugriff auf die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche aus dem Internet keine Probleme haben werden. Möglicherweise können Sie die von Ihrem Kabelanbieter angebotenen Hotspot-Dienste nicht nutzen, wenn der Bridge-Modus aktiviert ist.

3 Konfiguration der FRITZ!Box

Vorbereitungen

Wenn die FRITZ!Box mit dem Kabelmodem verbunden ist, trennen Sie die Verbindung zwischen dem Kabelmodem und der FRITZ!Box und starten Sie das Kabelmodem neu.

Hinweis: Sie können das Kabelmodem neu starten, indem Sie es kurz ausstecken. Der Neustart des Kabelmodems kann einige Minuten dauern.

Konfigurieren des Internetzugangs

  1. Öffnen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box.
  2. Geben Sie das FRITZ!Box-Passwort auf der Unterseite des Gerätes ein und klicken Sie auf „Anmelden“. Wenn die FRITZ!Box auf Werkseinstellungen eingestellt ist:
  3. Wählen Sie die gewünschte Sprache der Benutzeroberfläche und klicken Sie auf „Weiter“.
  4. Wählen Sie Ihr Land aus der Dropdown-Liste und klicken Sie auf „Weiter“. Wenn Ihr Land nicht in der Liste enthalten ist, wählen Sie „Anderes Land“.
  5. Klicken Sie auf „Internet“ und dann auf „Kontoinformationen“.
  6. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste „Internetverbindung über“ die Option „Kabelmodem oder Internetrouter“.
  7. Geben Sie in den Feldern „Downstream“ und „Upstream“ die Geschwindigkeiten Ihrer Internetverbindung ein.

Beispiel:

Geben Sie 50000 für einen Downstream von 50 Mbit/s ein, 2000 für einen Upstream von 2 Mbit/s.

Schließen Sie das Kabelmodem mit einem Netzwerkkabel an den Anschluss „WAN“ der FRITZ!Box an und klicken Sie auf „Übernehmen“, um die Einstellungen zu speichern.

Nun stellt die FRITZ!Box ihre Internetverbindung über das Kabelmodem her. Die Konfiguration ist abgeschlossen, wenn die Meldung „Der Vorgang wurde erfolgreich abgeschlossen“ angezeigt wird.